Häufig gestellte Fragen

Die Bestätigung über den Eingang Ihrer gebuchten Reise erhalten Sie direkt nach der Buchung per E-Mail. Die Bestätigung/Rechnung Ihrer Reise erhalten Sie i.d.R. 2 - 3 Tage nach Buchung per E-Mail direkt vom Veranstalter. Sollten Sie keine Bestätigung erhalten haben, prüfen Sie bitte zunächst den Spam-Ordner Ihres E-Mail-Faches. In seltenen Fällen versendet der Reiseveranstalter die Bestätigung/Rechnung auf dem Postweg. Bitte überprüfen Sie sorgfältig alle Angaben. Insbesondere Vor- und Nachnamen (wie im Reisepass angegeben) aller Reisender und melden Sie Unstimmigkeiten umgehend unserem Service Team.
Nach vollständiger Bezahlung erhalten Sie Ihre Reisedokumente per E-Mail oder in seltenen Fällen per Post ab ca. 10 Tage vor Reisebeginn bei Fluganreise, ca. 20 Tage vor Reisebeginn bei eigener Anreise. Bei kurzfristigen Buchungen (ab 7 Tage vor Abreise) werden Ihre Unterlagen am Abflughafen hinterlegt. Hierüber werden Sie von uns gesondert per E-Mail informiert. Sollten Sie bis 5 Tage vor Reisebeginn keine Unterlagen erhalten haben, kontaktieren Sie bitte umgehend unser Service Team. Bitte beachten Sie ggfs. einen längeren Postweg für Buchungen aus dem Ausland.
Innerhalb einer Woche nach Erhalt der Reisebestätigung/Rechnung vom Reiseveranstalter wird die vereinbarte und auf der Reisebestätigung/Rechnung ausgewiesene Anzahlung i.H.v. 25% fällig. Die Restzahlung wird 40 Tage vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung fällig. Bei kurzfristige Reisen (Reiseantritt <40 Tage) ist der komplette Betrag sofort zu begleichen. Weitere Informationen zur Zahlung können Sie der Bestätigung/Rechnung des Reiseveranstalters angehängtem Informationsblatt entnehmen.
Für Umbuchungen und Stornierungen wenden Sie sich bitte via E-mail an unser Service Center. Beachten Sie bitte die Storno- und Umbuchungsbedingungen Ihres Reiseveranstalters. Diese finden Sie in den jeweiligen Veranstalter AGB.
Sollten Sie nach Buchung feststellen, dass Ihr Name falsch geschrieben wurde, kontaktieren Sie bitte umgehend unser Service Team per E-Mail. Die Vor- und Nachnamen aller Reisenden müssen mit den in Ihren Reisepässen eingetragenen Namen übereinstimmen. Bitte beachten Sie, dass für derartige Änderungen Kosten anfallen können.
Jeder Veranstalter vergibt eine sog. "Buchungsnummer", "Vorgangsnummer" oder "Reiseauftragsnummer".
Diese Nummer befindet sich auf der Buchungsbestätigung des Veranstalters.
Der Buchungscode der Fluggesellschaft wird bei Buchung einer Pauschalreise nicht übermittelt.
Laut EU Pauschalreiserichtlinien ist jeder Reiseveranstalter verpflichtet, Zahlungen von Kunden für eine Pauschalreise gegen Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz zu versichern. Die Richtlinien sehen vor, dass der ausführende Reiseveranstalter nur dann Zahlungen entgegennehmen darf, wenn er im Gegenzug dem Kunden einen Sicherungsschein ausstellt. Der Sicherungsschein geht Ihnen mit der Originalreisebestätigung des Veranstalters zu.
Bitte beachten Sie, dass dies nur auf Pauschalreisen zutrifft. Nur-Hotelbuchungen sind hiervon ausgeschlossen.
Bitte beachten Sie, dass Fluggesellschaften individuelle Freigepäckgrenzen haben.

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Gepäckbestimmungen auf der Internetseite der jeweiligen Fluggesellschaft. Bitte beachten Sie, dass die Freigepäckgrenze nicht explizit im Buchungsverlauf dargestellt werden.

Zusatzgepäck/Sportgeräte: Der Transport von Zusatzgepäck und Sportgeräten ist gegen einen Aufpreis möglich. Bitte erfragen Sie die aktuellen Gebühren direkt bei der Fluggesellschaft.

Langzeitaufenthalt: Bei einem Langzeitaufenthalt bieten viele Fluggesellschaften den Service einer erhöhten Freigepäckmenge. Genauere Informationen dazu erhalten Sie bei der jeweiligen Fluggesellschaft bzw. bei unserem Service Team.
Einige Veranstalter bieten einen Transfer mit dem Zug zum Flughafen an, wobei die Kosten für das Zugticket übernommen werden. Ob bei Ihrer Reise dieser Service angeboten wird, können Sie der jeweiligen Leistungsbeschreibung entnehmen.
Das Rail & Fly-Ticket der DB berechtigt zur Fahrt in allen Zügen und auf allen Strecken der Deutschen Bahn AG (nicht in Privatbahnen) in der auf dem Ticket angegebenen Wagenklasse.

- ICE, Railjet, IC,/EC, IR, IRE, RE, RB, S-Bahn, metronom, Kielius Railjet und TGV können innerdeutsch genutzt werden.
- Im CityNightLine müssen bei Verfügbarkeit gegen Aufpreis Sitz-, Liege- und Schlafwagenplätze reserviert werden. Dies ist NICHT im Rail & Fly-Ticket enthalten.
- Busgesellschaften der DB: Weser-Ems Busverkehr, RBO Regionalbus Ostbayern, Südbadenbus
- Omnibusverkehr Franken und der Regionalverkehr Oberbayern
- Im DB Fernbus: im IC-Bus wird das Rail & Fly-Ticket innerhalb Deutschlands anerkannt, z.B. auf der Strecke Freiburg– München. Achtung, es muss vorher eine kostenpflichtige Reservierung gemacht werden. Dies ist NICHT im Rail & Fly-Ticket enthalten.
Bei allen Abreisen ab dem 01.11.2016 ist die ausschließliche Nutzung des Verbundverkehrs (öffentlicher Personennahverkehr) nicht mehr möglich. Bei der Anreise zum Flughafen muss auf jeden Fall ein Zug der Deutschen Bahn genutzt werden. Beispiele: Das Rail & Fly-Ticket hat keine Gültigkeit im Verbundverkehr (Abgangs-und Zielbahnhof innerhalb eines Verbundes). Wenn ich in München (Münchener Verkehrs- und Tarifverbund) wohne und ab Frankfurt ( Rhein-Main-Verkehrsverbund) fliege, gilt das Rail & Fly-Ticket in allen Zügen der Deutschen Bahn – auch in den S-Bahnen, weil der Abgangs,-und Zielbahnhof in unterschiedlichen Verkehrsverbünden liegt. Wenn ich in Frankfurt (Rhein-Main-Verkehrsverbund) wohne und ab Frankfurt (Rhein-Main-Verkehrsverbund) fliege, muss ein separates Ticket für den Nahverkehr gekauft werden. Eine Beförderung mit U-Bahnen, Bussen oder Straßenbahnen der Verkehrsverbünde gibt es nicht. Für die Fahrtkosten zum nächstliegenden DB-Bahnhof, ab dem das Rail & Fly-Ticket gilt, muss selbst aufgekommen werden.